Lust auf Leben. SHALK – unser Weg aus der Sucht

Willkommen bei SHALK

Du bist schwul oder lesbisch und suchtkrank und weißt genau: Allein sein ist das letzte, was du brauchst. SHALK: Das sind homosexuelle Selbsthilfegruppen für Menschen mit Suchterkrankungen.

Bei uns geht es um mehr als nur um Sucht und Überleben. „Anders“ zusammen den Alltag packen, beraten und beraten werden, sich austauschen, alle Fragen stellen. Gemeinschaft erleben mit anderen, die erfahren sind in Sachen Sucht und schwul-lesbisches Leben. Suchtfrei feiern. Tipps für den Alltag bekommen. Nachhaken zu den Therapieerfahrungen, die andere gemacht haben. Unser Weg bietet ein „Zuhause“ voller Möglichkeiten.

Egal, um welche Abhängigkeit es sich bei Dir oder Deinem Partner handelt, bei uns findest Du Menschen, die wie Du betroffen sind. Unsere Stärke ist, dass wir offen miteinander reden.

SHALK gibt es derzeit in:

Aachen, BielefeldDortmundDuisburgDuisburg (Angehörige), Essen, KleveKöln und Münster.    

 

FILMPREMIERE !

Spannende Dokumentation über Homosexuelle mit Suchterkrankungen

Im Zentrum des Films stehen fünf schwule Süchtige. Alle sind Alkoholabhängig, einige haben auch andere Süchte wie Party- und Sexdrogen-, Automatenspielsucht oder Esssucht. Sie treffen und unterstützen sich gegenseitig in verschiedenen Selbsthilfegruppen unseres Verbandes.

Im Vorfilm „Ein bisschen mehr Spass“ gibt es Eindrücke und Interviews über die Verbindung von Feiern und Drogenkonsum auf dem Kölner CSD 2018

Der Eintritt ist kostenlos  – Kartenreservierung unter:

https://www.medienprojekt-wuppertal.de/site.php?site=reservierung&id=15